Herzlich willkommen

Professionell und einfühlsam

Unheilbar krank. Eine solche Diagnose bringt für die Betroffenen, aber auch für ihre Angehörigen eine Wende im Leben mit völlig neuen Rahmenbedingungen. Vielfältige Symptome wie Schmerzen, Verzweiflung und Trauer können den Alltag stark belasten.

Viele Menschen ziehen es vor, den letzten Abschnitt ihres Lebens in ihrer gewohnten Umgebung und im Kreis ihrer Angehörigen zu verbringen. Diesen schweren Weg müssen Betroffene nicht alleine gehen. Die Mitarbeitenden der SPITEX Seeland verfügen über eine spezifische Ausbildung zur Betreuung, Beratung und Begleitung von Menschen in Situationen der Palliativpflege. Ihre einfühlsame Unterstützung bietet Hilfestellungen nicht nur im Bereich der eigentlichen Pflege. Sie sind auch eine hilfreiche und wertvolle Stütze für Angehörige, Freundinnen und Freunde.

Oft steht am Anfang der Leidensgeschichte die Diagnose Krebs. Die zur Verfügung stehenden Therapien stellen eine erhebliche körperliche wie auch seelische Belastung dar und führen zu einem spezifischen Pflegebedarf nach der Entlassung aus dem Krankenhaus. Unsere Spezialistinnen und Spezialisten sind in der Umsetzung moderner Therapien geschult. Sie stellen sicher, dass die verordnete Behandlung auch daheim professionell fortgesetzt wird. 

Unsere Leistungen:

  • Koordination aller an der Pflege beteiligter Personen und Organisationen
  • Beratung im familiären Umfeld
  • Interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit
  • Anleitung und Übernehmen von spezialisierten Verrichtungen im Umgang mit Port-, Medikamentenpumpensystemen sowie Infusionen und Chemotherapie 
  • Betreuung und Kontrolle von Beschwerden wie Schmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, Angst etc.
  • Unterstützung und Begleitung in Krisensituationen
  • Begleitung während des Sterbens
  • Fachliche Beratung und Unterstützung zum Krankheitsverlauf.

Hausarzt Dr. Claudius Uehlinger spricht darüber, was ambulante palliative Pflege zu leisten vermag.


Puls vor Ort: Palliativmedizin (SRF-Beitrag vom 2. November 2015)